von Klausen zum Bergwerk Villanders von Bergwerk Villanders

Von Klausen über dem Erzweg nach St. Anna bis zum Bergwerk Villanders

Nicht nur für Hobbymineralogen ist diese Wanderung interessant, sondern sie ist auch landschaftlich sehr lohnend. Das Bergwerk Villanders war eines der bekanntesten und ertragsreichsten Bergwerke in Tirol und es reicht urkundlich ins 12. Jh. zurück. Es werden Führungen im Stollen angeboten, die ein unvergessliches Erlebnis sind. Informationen und Anmeldungen unter www.bergwerk.it.

Tourenverlauf:
Im Ortszentrum von Klausen beginnt die Wanderung. Man geht durch die Unterführung der Brennerstraße, kommt am Ansitz Fragburg vorbei und überquert nachher die Villanderer Straße. Hier beginnt der Erzweg – diesen benutzten einst die Bergknappen, um auf Schlitten das erzhaltige Gestein vom Bergwerk Villanders zum Erzstadel auf der Frag in Klausen zu führen - vorerst steil bergan und bis zum Johannser Hof (764 m). Gleich oberhalb des Johannser Hofes läuft man 2 knappe Stunde wieder steil hinauf bis zur malerischen Kirche St. Anna (1133 m), die im Jahre 1736 in der heutigen Form erbaut wurde. Von hier läuft man 1/2 Stunde entlang dem Weg mit der Markierung Nr. 3 bis zum Bergwerk Villanders (1300 m).

 

Name:von Klausen zum Bergwerk Villanders
Anfahrt:
Tourenlänge:5224 m
Höhenleistung Aufstieg:815 m
Höhenleistung Abstieg:30 m
Gehzeit: 2 h 30 m
Wegnummer: 5, 4, Erzweg
Wegart: schwieriger Wanderweg


© 2007 Autonome Provinz Bozen - Südtirol